Ryfylke

Die Norwegische Landschaftsroute Ryfylke verläuft zwischen Oanes am Lysefjord und Håra und hat eine Länge von 267 km. Auf dem südlichen Teil der Strecke sind zwei Fähren zu benutzen: Lauvik-Oanes und Hjelmeland-Nesvik. In Lovra in Suldal teilt sich die Landschaftsroute. Die eine Strecke führt über die Sandsfjord-Brücke nach Sauda (Fv 46/520) mit einem kleinen Abstecher nach Ropeid. Die andere Strecke führt weiter in nördliche Richtung (Rv 13) mit einem kleinen Abstecher zur Høse-Brücke in Sand und folgt anschließend dem Suldalslågen und Brattlandsdalen, bevor beide Strecken in Håra wieder aufeinandertreffen und somit eine Rundreise bilden.

 

Streckenweise ist die Straße schmal und kurvenreich, insbesondere über das Gebirge bis Røldal. Zurzeit gibt es hier keine Längenbeschränkungen, allerdings empfehlen wir Fahrten mit kürzeren Bussen.

Eine Reise entlang der Norwegischen Landschaftsroute Ryfylke ist eine Reise voller Kontraste. Hier trifft man auf kahles Hochgebirge, fruchtbare Hügel, steile Berghänge und tiefe Fjorde. Das Saudafjell hat seine ganz eigene Natur. Sie ist knorrig, rau und widerspenstig, dass man sich hin und wieder fragt, weshalb genau an dieser Stelle eine Straße gebaut worden ist. Am Wasserfall Svandalsfossen können Sie auf den Treppen das Wasser und die Kräfte der Natur am eigenen Körper spüren. Manchmal hat der Wasserfall einen so hohen Wasserstand, dass das Wasser mit Macht herunterstürzt und die Polizei Auto für Auto durch die Wasserwolke auf der Straße hindurchleiten muss. Eine solche Situation ist ausgesprochen bizarr. Am südlichen Ende der Landschaftsroute befindet sich der Lysefjord. Am schönsten ist er vielleicht genau dann, wenn dunkle Wolken über dem Fjord aufziehen und nur hier und da kleine Lichtstreifen hindurchscheinen lassen. Da das Ryfylke eine lange, abwechslungsreiche Strecke ist, sollte man sich für die Fahrt genügend Zeit nehmen. Überall hat man unterwegs die Möglichkeit, kleine Abstecher zu machen und Pausen einzulegen – sei es, um etwas über die Industriegeschichte von Sauda zu erfahren oder einfach nur, um einen der schönen Strände wie den in Sand hautnah zu erleben. Außerdem warten auf der Strecke noch andere spannende Aktivitäten auf Sie. So können Sie auf Lachssafari und Raftingtour gehen oder in abwechslungsreichem Gelände wandern. Die Fahrt durch das Ryfylke ist ein vielseitiges Erlebnis auf einer schroffen Straße mit vielen reizvollen Seiten.

 

Erlebnisse

 

Viele Touristen nutzen das Ryfylke als reinen Pilgerort, um hier einige der spektakulärsten Naturattraktionen zu erleben, die Norwegen zu bieten hat. Der Preikestolen und der Kjeragbolten mit dem Lysefjord im Hintergrund sind beide beliebte Wanderziele und Fotomotive. Entlang der Straße befinden sich außerdem viele idyllische Orte, die durchaus eine Suche wert sind. Zur Strecke gehören auch zwei kurze Fährverbindungen, bei denen Sie die frische Seeluft und die Fjorde aus nächster Nähe genießen können.

 

Wandern

 

Der Preikestolen am Lysefjord ist zweifelsfrei der große Höhepunkt in Rogaland und eine der landesweit am meisten besuchten Attraktionen. In diesem Gebiet gibt es aber auch viele andere reizvolle Wanderziele, die hauptsächlich nur die Einheimischen kennen.

An Tagen mit gutem Wetter sollten Sie unbedingt Wanderungen zum Reinaknuten und Skomakernibå in Erwägung ziehen. Von beiden Gipfeln haben Sie eine beeindruckende Aussicht über große Teile des Ryfylke, beispielsweise mit dem Tysdalsvatnet und dem Jøsenfjord. Der Rundweg zum Ritlandskrater ist ein einzigartiges Erlebnis, bei dem man auf einen Krater blickt, der durch einen Meteoriteneinschlag auf der Erde vor 500-600 Millionen Jahren entstanden ist.

In der Nähe von Sauda wurden von nepalesischen Sherpas solide Steintreppen verlegt, um den Hovlandsnuten einfacher zu erreichen. Auf dem Gipfel befindet sich eine kleine Hütte, die Sie vor Wind schützt und Sie so den Blick auf den Saudafjord genießen lässt.

 

Quelle: www.nasjonaleturistveger.no